LMU Klinikum München Hormon- und Kinderwunschzentrum
ivf München, endo-repro-med
Zur Startseite   Leiter: Prof. Dr. med. Christian J. Thaler  

Unerfüllter Kinderwunsch, Behandlungsmöglichkeiten

Wie können wir Ihnen helfen? Operative Verfahren und Methoden der assistierten Fortpflanzung:

In-vitro-Fertilisation (IVF)

 
In-vitro-Fertilisation (IVF)
Grafik: Wort und Bild Verlag

Nach Stimulation der Eierstöcke werden mittels einer Nadel (1) durch die Scheide meist unter Ultraschallkontrolle Eizellen entnommen. In einer Kulturschale werden diese Eizellen mit Sperma zusammengebracht (2) und bis zu 48 Stunden in einem Inkubator verwahrt. Hat in einer Kulturschale eine Befruchtung stattgefunden (3), werden die befruchteten Eizellen im Zwei-oder Vierzell-Stadium mittels eines speziellem Katheters (4) in die Gebährmutterhöhle übertragen.

Die In-vitro-Fertilisation (IVF) erfordert praktisch immer eine hormonelle Vorbehandlung (durchschnittliche 8-10 Tage), meist mit Spritzen und einem Nasenspray.
Im Klinikum Großhadern ist es unser besonderes Anliegen, die Dosierung der Medikamente exakt auf Sie abzustimmen, um die Reifung einer optimalen Zahl von Eibläschen zu erreichen. Hierbei ist die sorgfältige Überwachung der Eierstocksfunktion (durch Ultraschall und Hormon-Bestimmungen) von großer Bedeutung.
Wichtig ist natürlich auch, wie Sie ggf. bei einem früheren Stimulationszyklus auf die Medikamente reagiert haben. Bei Bedarf können wir in unserem Zentrum durch Nutzung modernster Verfahren (genetische Marker, Hormontests) ein individuell auf Sie abgestimmtes Stimulationsprotokoll erstellen.
Unser Ziel ist es: Nicht zu viel und nicht zu wenig!

Nach ausreichender Eireifung wird durch Injektion (meist Ovitrelle™ oder Predalon™) der Eisprung ausgelöst. 35 Stunden danach erfolgt die Punktion der Eibläschen.
Wir führen diesen kleinen Eingriff im Rahmen einer Kurznarkose durch. Während Sie nach einer kurzen Ruhezeit von 1-2 Stunden wieder nach Hause gehen können, inkubieren wir Ihre Eizellen mit Spermien Ihres Partners im Brutschrank.
Nach 20-24 Stunden stellen wir die Befruchtung fest, nach 2-3 Tagen können dann (im Regelfall) zwei (in Ausnahmefällen drei) Embryonen in die Gebärmutter zurückgegeben werden.
Nach etwa 14 Tagen sollte der Schwangerschaftstest erstmals positiv sein und nach 3 Wochen sollte im Ultraschall eine Fruchtanlage in der Gebärmutter zu erkennen sein.

Lesen Sie bitte auch:

(weiter zu Intrazytoplasmatische Spermien-Injektion (ICSI))